Deutschlands größte Plattform für bildende und angewandte Kunst ein Projekt des Deutsche-Art-Szene e.V
Wettbewerbe

Internationaler Gestaltungswettbewerb „beyond bauhaus – prototyping the future“

 

Wie kann Design die Welt verändern? Was sind die Gestaltungsaufgaben unserer Gegenwart? Was sind die Visionen von Architekten, Designern, Modemachern, Zukunftsforschern und Technologie- entwicklern für nachhaltig bessere Lebens-weisen? 100 Jahre nach Gründung des Staatlichen Bauhauses in Deutschland laden wir Gestalterinnen und Gestalter aus aller Welt ein, sich an einem internationalen Wettbewerb zu beteiligen:

 

Gesucht werden zukunftsweisende Design-konzepte als gestalterische Antworten auf die sozialen, ökologischen und globalen Herausforderungen unserer Zeit. Der Wettbewerb würdigt die besten Ideen für eine bessere Zukunft und trägt damit zu ihrer größeren Sichtbarkeit und Verbrei-tung bei.

 

Bewerbung 12.02.—31.03.2019

 

Was wird gesucht?

Der internationale Wettbewerb „beyond bauhaus – prototyping the future“ prämiert 20 wegweisende Gestaltungsideen und Konzepte, die sich – im Kleinen wie im Großen – einem relevanten gesellschaft-lichen Thema widmen und dazu beitragen, unsere Welt in Zukunft gesünder, fairer, nachhaltiger oder schlicht besser zu mach-en. Bewertet werden insbesondere

 

(1.) die gestalterische Vision,

(2.) die Zukunftsfähigkeit und

(3.) der potenzielle Social Impact des

      Beitrags.

 

Eine unabhängige, international besetzte Jury wählt die besten Projekte aus.

 

Wer kann teilnehmen?

Der Wettbewerb steht Gestalter/innen und Kreativen aus aller Welt offen und lädt Teilnehmer/innen aus sämtlichen Gestal-tungsdisziplinen ein: von der Grundlagen forschung und Materialwissenschaft über Produktdesign und Mode bis zu Architektur, Stadtentwicklung und Mobilität sowie Zukunftstechnologien. Gesucht werden sowohl Prototypen, die sich noch im Entwicklungsstadium befinden, als auch Vorreiterprojekte, die bereits umgesetzt werden.

 

Bewerben können sich Einzelpersonen, Social-Entrepreneure, Unternehmen, Start-Ups, Universitäten, Forschungsein-richtungen sowie private Initiatoren und Initiativen. Was erwartet die Preisträger/innen?

 

Die Preisträger/innen werden im Rahmen der offiziellen Feierlichkeiten des 100. Bauhaus-Jubiläums international kommu-niziert. Die Preisträger/innen werden im August 2019 nach Berlin eingeladen und ihre prämierten Projekte werden exklusiv in einer Ausstellung im CLB Berlin im Aufbau Haus präsentiert.

 

Ein begleitendes Veranstaltungspro-gramm eröffnet zahlreiche Möglichkeiten, sich mit anderen Preisträger/innen und der Berliner Kreativszene zu vernetzen. Die Be-werbungskriterien, Mitglieder der Exper-tenjury und wichtigsten Termine im Wett-bewerbsjahr finden Sie unter

 

www.beyondbauhaus.com

 

 

Talentcamp 2019 (Frist: 20.03.2019)

 

AUSSCHREIBUNG für drei Workshops im Rahmen des Talentcamps 2019 zum Thema „BILD und WORT“

Im Jahr 2019 haben alle Künstler*innen aus dem Projekt Künstler für Schüler 2019 und alle Mitglieder des Künstlerbundes M-V die Möglichkeit sich für die Leitung eines zweitägigen oder eines eintägigen Workshopangebotes im Rahmen des Talentcamps 2019 zu bewerben.

 

Gesucht werden Ideen für drei Workshops zum Thema „BILD und WORT“ über einen Zeitraum von 2 Tagen von 10-17 Uhr für 10 Kinder und Jugendliche der Klassen 7 bis 12 oder für ein eintägiges Angebot für den Zeitraum von 10 bis 17 Uhr für 20 Kinder und Jugendliche.

 

Das Talentcamp findet vom 4.8.2019 bis 10.8.2019 in Friedrichshagen bei Plüschow statt.

 

Anmeldung: www.kuenstlerbund-mv.org/Ausschreibungen.html?file=files/pdf/Ausschreibung_Talentcamp_2019.pdf

 

 

Kunstsalon 2019 (Frist: 25.04.2019)

 

Mit dem KUNSTSALON 2019 feiert die FREIE MÜNCHNER UND DEUTSCHE KÜNSTLER-SCHAFT e.V. (FMDK) dieses Jahr gleichzeitig ihr 60 jähriges Bestehen. Dazu wird es zusätzlich diverse Veranstaltungen geben.

Der KUNSTSALON wird seit dem Bestehen der FMDK im Haus der Kunst in Künstler-selbstverwaltung organisiert und durch-geführt, seit 2013 aufgrund der Renovierung des HdK im Ägyptischen Museum Gabelsberger Straße Kunstareal München.

 

Der KUNSTSALON steht dabei ganz in der Tradition der Pariser Kunstsalons und zeigt dementsprechend „atelierfrisch“ eine Über-sichtsschau von dem, was in den Ateliers der Künstler und Künstlerinnen gerade entstanden ist.

 

Anmeldung:  www.kuenstlerbund-mv.org/Ausschreibungen.html?file=files/pdf/anmeldeformular%202019.pdf

 

 

Main Art 2020 - Int. Kunstmesse - Aschaffenburg (Ab Jan. 2020)

 

Die Internationale Kunstmesse MAIN ART präsentiert sich im Herbst 2020 zum dritten Mal in der schönen Mainregion zur Schau von zeitgenössischen Werken regionaler, überregionaler und internationaler Künst-ler.

 

Die Messe wird erneut in den Räum-lichkeiten des Aschaffenburger Schloss Johannisburg stattfinden. Das Schloss Johannisburg ist zentral gelegen, bietet ein feines Ambiente und bildet einen pas-senden Rahmen für zeitgenössische Kunst-werke. Die klare Messestruktur schafft eine übersichtliche und entspannte Atmosphäre für das Flanieren durch die Kunstschau und das Sammeln begehrter Kunstobjekte.

 

Das Kuratoren-Team um Elisabeth Claus, 1. Vorsitzende des Neuen Kunstverein Aschaffenburg, wird die Bewerber aus-führlich sichten und eine Auswahl treffen.

 

Die Bewerbungsphase beginnt im Januar 2020 und wird rechtzeitig bekannt-gegeben. Für den Newsletter zur Bewer-bung könnt ihr euch hier anmelden.

 

Informationen: https://mainart-messe.com.

 

 

 

 

 

 

 

KUK - Künstler-Unternehmen-Kooperation (ab März 2018)

 

Ab März 2018 startet in der Schule für bildende Kunst und Gestaltung ein neues Projekt - Künstler-Unternehmen Koope-ration.  Das Projekt ist im Rahmen des Programms Lokales Soziales Kapital entstanden. Durch LSK werden im Land Berlin Mikroprojekte finanziell unterstützt, die lokalen Beschäftigungschancen für arbeitslose und nicht erwerbstätige Per-sonen entwickelt und soziale Kompetenzen bei der Zielgruppe gefördert.

 

Das Projekt richtet sich vor allem an arbeitslose oder geringverdienende Künst-ler*innen überwiegend aus dem Bezirk Pankow.

 

Die Teilnahme an dem Projekt gibt den Künstler*innen die Möglichkeit andere Branchen kennenzulernen, neue Kontakte zu knüpfen, öffentliche Präsenz zu stärken, eigene Ideen zu verwirklichen und an den spannenden kreativen Projekten teilzu-nehmen.

 

Es sind vier Workshops, zwei Infover-anstaltungen und eine Ausstellung im Programm vorgesehen.

 

Das Projekt ist für ca. 1 Jahr vorgesehen und es sind weitere Projekte geplant.Für die Teilnahme an dem Projekt Künstler-Unternehmen-Kooperation (KUK) suchen wir derzeit mindestens 10 geringver-dienende Künstler/innen überwiegend aus Pankow.

 

Kontakt:

Telefon: 030 - 71537476

Mobil.: 0179 - 5272809

E-Mail: sekretariat@kunstschuleberlin.de

 

 

Open Call: Residency & Ausstellung (Frist: 10.03.2019)

 

Viele Menschen suchen Erfüllung im Konsum. Manche Menschen suchen und praktizieren bereits ein Leben im Einklang mit den Grenzen unserer Erde. Begleitet werden sie auf diesem Weg von Ratschlägen, Vorbildern, Anregungen und Dogmen. Wie entscheiden wir, was überzeugt uns? Wie sieht ein zukunfts-fähiger Lebensstil aus zu einer ökologisch, sozial und wirtschaftlich nachhaltigen Gesellschaft?

 

Residenz und Ausstellung thematisieren diese Suche nach Wegen zur Nach-haltigkeit, die Hindernisse und Umwege, die Zweifel und Überzeugungen. Die Ausschreibung richtet sich an Künstler-Innen, die im Feld von Nachhaltigkeit und Wirtschaft arbeiten.

 

Unter Nachhaltigkeit verstehen wir, ökologische Grenzen zu berücksichtigen und sich an sozialer Gerechtigkeit zu orientieren. Wirtschaft definieren wir als Organisation der Versorgung von Men-schen. Die Art und Weise, wie wir wirtschaften, ist entscheidend dafür, ob wir globale Grenzen einhalten können und ob soziale Gerechtigkeit möglich ist.

 

Organisation ‚Offenes Atelier‘ während des Aufenthalts vor Ort (voraussichtlich 11. August)

 

Bewerbungen: Ein Motivationsschreiben, das die Interessen des Bewerbers / der Bewerberin am Rahmen und Thema des Programms darlegt. Eine Dokumentation von maximal zwei früheren Projekten, Werken. Ein Projekt- oder Werkvorschlag zum vorgegebenen Thema für den Aufenthalt und die Ausstellung. Möglich sind: Objekt, Skulptur, Installation, Foto, Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Video, Ton. Eine Performance o.ä. zu Vernissage, Künstlergespräch oder Finissage ist zusätzlich sehr willkommen.

 

Bewerbungsschluss ist der 10. März 2019

 

Bewerbungen an: residency@kunst-stoffe-berlin.de.

 

 

Kunst am Bau (Frist: 25.02.2019)

 

Neubau des Landesuntersuchungsamt in Koblenz

 

Das Land Rheinland-Pfalz lobt einen beschränkten Wettbewerb mit vorgeschaltetem offenen Bewerberver-fahren aus. Es handelt sich hier um ein bundesweit offenes Bewerberverfahren und um eine Arbeit im Innenbereich. Die Bewerbungsfrist endet am 25.02.2019.

 

Es stehen Mittel in Höhe von 250.000,00 Euro (brutto) inkl. Material und Honorar dafür zur Verfügung.

 

Bewerbung: https://kunstundbau.rlp.de/de/wettbewerbe/aktuelle-wettbewerbe/kunst_am_bau/detail/?tx_rlpkunstambau_kunstambau%5Bwettbewerb%5D=31&cHash=08e8f2607490b508439fe405daecb7d2

 

 

 

Kunstverein Neuenburg e.V.

Der Kunstverein „Bahner“ lädt vom 24. bis 30.06.2019 zur 36. Neuenburger Kunst-woche ein. Das diesjährige Thema lautet: „Magische Kunst“ - täuschen und ver-zaubern.

 

Bewerbung:

Alle Bereiche der bildenden Kunst.

Materialien und Techniken, die aus den universalen Gesetzen der Kommunikation und Resonanz durch Licht, Farbe, Klang, Wort, Form und Gestalt eine „Magische Stimmung“ oder Illusion zaubern, sind erlaubt.

 

Aus den Bewerbungen werden fünf Künstler/innen für eine Woche (vom 24. bis 30.06.2019) nach Neuenburg eingeladen. Die Auswahl wird durch eine Jury im Februar 2019 festgelegt. Die eingeladenen Künstler erhalten eine pauschale Aufwandsentschädigung von 900,- € sowie kostenlose Unterkunft und Verpflegung.

 

Informationen /Ausschreibungsunterlagen

können beim Kulturbüro, Ohrbült 1,

26340 Zetel, Tel. 04453/935299 oder per Mail unter kultur@zetel.de angefordert werden.

 

Bewerbungsschluss ist der 31.01.2019

 

 

Projektstipendium KunstKommunikation

bis 27.01.2019 Rückblick

Kunstprojekte 18 / Finissage 16 Uhr

 

21.02.2019 / 19 Uhr Auftakt mit Künstler-gespräch und den Stipendiaten 19

 

ab 02.12.2019 Winterlicht – Orte ohne Absicht Lichtinstallation Kurt Laurenz Theinert

 

Bewerbungsschluss für 2020: 18.01.2019

DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Klosterstr. 10 · 48477 Hörstel

Tel.: +49 (0) 5459 91460

Bewerbungsunterlagen, Termine und mehr:

www.da-kunsthaus.de

 

 

Kunstpreis der Sparkasse Karlsruhe

Kunstpreis 2019. Unterwegs – wohin?

Der 42. Kunstpreis in Höhe von 10.000 Euro wird im März 2019 vergeben.

Wettbewerbsbedingungen sind ab sofort erhältlich bei:

 

Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe

Postfach 61 40

76041 Karlsruhe

kunstpreis@sparkassenstiftung-ka.de

 

 

 

Kunstwettbewerb

Maxhaus | Künstlerhaus Nordhalben

vergibt 2019 ein erstes Atelierstipendium

Zum ersten Mal vergibt das als Maxhaus bekannte Künstlerhaus Nordhalben im Rahmen der Künstlerförderung ein Stipendium für einen einmonatigen Atelieraufenthalt. Das Stipendium umfasst über 3 – 4 Wochen:

 

- Nutzung der Atelier- und Galerieräume

- Nutzung der Wohnräume

- Terminierung des Aufenthalts in Ab-sprache zwischen dem 17. April und dem 5. Juli

- Einplanung von Besuchszeiten im Sinne eines offenen Ateliers

- Durchführung einer öffentlichen Ab-schlusspräsentation

 

Das Stipendium richtet sich an freischaffende Künstler/innen aller bildnerischen Medien. Die Ortsstruktur, die umgebende Natur und die Geschichte Nordhalbens bieten vielfältige Impulse. Eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Ort Nordhalben ist während des Aufenthaltes wünschenswert, aber nicht notwendigerweise erforderlich.

 

Die Bewerbungsunterlagen sollen die künstlerische Tätigkeit darstellen (Vita / Ausstellungen / Abbildungen von Werken). Die Auswahl erfolgt im Januar 2019.

 

Informationen über das Maxhaus auf:

https://kuenstlerhausnordhalben.jimdo.com/

Fragen / digitale Bewerbungsunterlagen

bis zum 15.12.2018 an:

kuenstlerhaus-nordhalben@web.de

 

 

Auslobung eines offenen zweistufigen Wettbewerbs Kunst im öffentlichen Raum für einen Künstlerischen Entwurf für die Gestaltung eines Luther-Melanchthon-Denkmals in Leipzig

Der international ausgeschriebene Wettbewerb hat zum Ziel, einen künstlerischen Entwurf zu finden, der bei seiner Umsetzung in zeitgenössischer Form die Reformatoren Luther und Melanchthon stärker in das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger Leipzigs sowie der Gäste der Stadt bringt. Er soll darüber hinaus positiv die Rollen der beiden Persönlichkeiten, ihre Beziehung unter-einander und die der reformatorischen Bewegung in Leipzig spiegeln und die Bedeutung ins Heute heben.

 

Die Auslobung erfolgt am 1. Oktober 2018. Die Einreichfrist für die erste Stufe endet am 9. Januar 2019. Die Bedingungen und Anforderungen sind der Auslobung zu entnehmen. Diese steht in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung. Die Wettbewerbssprache ist deutsch.

 

Kulturamt

Frau Christine Dorothea Hölzig

Telefon: +49 341 123-4286

E-Mail: lmd@leipzig.de

 

Ausstellung

Die Ausstellung DENK + MAL Luther Melanchthon wird vom 4. bis 27. Juni 2019 unter anderem die Ergebnisse des Wettbewerbs vorstellen. Sie findet in der Unteren Wandelhalle des Neuen Rathauses statt.

 

Informationen:

https://www.leipzig.de/fileadmin/mediendatenbank/leipzig-de/Stadt/02.4_Dez4_Kultur/41_Kulturamt/Kunst_am_Bau/LMD/1_Auslobung_Luther_Melanchthon_Denkmal_Leipzig.pdf

 

 

ist eine ideale Gelegenheit für Sie wertvolle Aufmerksamkeit auf Ihre Kunstwerke zu lenken, Ihr Vertrauen zu stärken und Ihre Kunstwerke einem breiten Publikum zu präsentieren. Mit einer herausragenden Jury und Preise im Wert von $70,000 ist der Internationale Chelsea Kunst-wettbewerb 2019 eine Gelegenheit, die Sie nicht verpassen sollten.

 

Der Internationale Chelsea Kunstwett-bewerb ist bildenden Künstlern aus aller Welt und in jeder Phase ihrer Karriere zugänglich. Künstler werden aufgerufen ihre Werke aus den Bereichen der Malerei, Fotografie, Bildhauerei, Zeichnungen, Mischtechnik sowie Druck einzureichen. Die eingereichten Kunstwerke werden von einer Jury bestehend aus verschiedenen Experten bewertet. Jeder Juror repräsentiert hierbei eine unterschiedliche Richtung der Kunstwelt und gewährleistet so einen fairen und ausgewogenen

Bewertungsprozess.

 

Wettbewerbsvorgaben

Sind Sie bereit der Welt Ihre Kunst in einer renommierten international bekannten Umgebung vorzustellen? Es ist Zeit, einen Schritt weiterzugehen und Ihre Arbeiten einzureichen. Um Ihre Chancen zu erhöhen, lesen Sie bitte die folgenden Vorgaben. Falls Sie Fragen haben, besuchen Sie bitte die

 

Anmeldefrist

Die Bilder sowie die Anmeldegebühr müssen bei uns bis zum 12. März 2019 eingegangen sein.

 

Zugelassene Medien:

 

Zugelassen sind Malerei, Zeichnungen, Bildhauerei, Photographie sowie Mischtechnik. Bitte beachten Sie, dass alle eingereichten Kunstwerke für den Verkauf zur Verfügung stehen müssen.

Bitte beachten Sie:

 

• Zweidimensionale Kunstwerke dürfen nicht größer sein als 75“ x 85“ (192 x 218 Zentimeter)

• Dreidimensionale Kunstwerke (z.b. Skulpturen) dürfen nicht größer sein als 72″ x 72″ x 24″ (184 x 184 x 61 Zentimeter)

 

Teilnahmeberechtigte Künstler

Alle bildenden Künstler über 18 Jahre sind teilnahmeberechtigt. Klicken Sie hier um die vollständigen Wettbewerbsbeding-ungen zu lesen.

 

Notwendige Unterlagen:

 

• Bilddateien Ihrer Kunstwerke im JPG Format

• Titel, Maße und Medium für jedes Kunstwerk

 

Anmeldegebühr:

 

• Die Gebühr für bis zu 5 Bilder beträgt $45 und $5 für jedes weitere Bild. Bitte beachten Sie, dass bei Bezahlung Ihre Anmeldung abgeschlossen ist. Sie können danach keine Änderungen mehr vornehmen oder zusätzliche Bilder hinzufügen.

 

Bezahlungsmöglichkeiten:

• Wir Akzeptieren Visa, MasterCard, American Express, Discover and Diners, JCB und PayPal.

 

https://www.agora-gallery.com/competition/german/

 

Wettbewerbskalender :

 

Early-Bird-Anmeldung: 27.1.2019

Wettbewerbsbeginn: 5.2.2019

Anmeldeschluss: 12.3.2019

Bekanntgabe der Ergebnisse: 16.4.2019

Ausstellung: Vom 10.08. bis zum 20.08.2019

 

Ausschreibung:

 

Kunstpreis der Stadt Limburg 2019

„Malerei 4.0“

Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn

Kulturamt / Fischmarkt 21

65549 Limburg a. d. Lahn

Tel.: 06431 / 203-912

kulturamt@stadt.limburg.de

www.limburg.de

 

 

AIV-Schinkel-Wettbewerb 2019

für junge StadtplanerInnen, Landschafts-architektInnen, ArchitektInnen, Bauinge-nieurInnen, VerkehrsplanerInnen und Freie KünstlerInnen

 

Informationen:

https://www.aiv-berlin.de/uploads/Schinkelwettbewerb/2019/180917_schinkel-wettbewerb-19_auslobung.pdf

 

KONTAKT
info@deutsche-art-szene.de Impressum
AGB Nutzungsbedingungen Shop
Datenschutz Deutsche-Art-Szene e.V.
Übersicht Zusatzangebote für Künstler Übersicht Zusatzangebote für Unternehmen und Institutionen Werbeanzeigen schalten
KONTAKT ADRESSE
Deutsche-Art-Szene e.V. Georg-Schumann-Straße 294 04159 Leipzig
SOCIAL